In der Presse 2019

gemeinsam jeck: Prinzenpaar lädt zur Sitzung der Altstadt-Armenküche (report-d, 8.2.2019)

Prinz Martin I, Venetia Sabine und Marion Gather von der Altstadt-Armenküche bie der Sitzung im Andreassaal

Wo das Prinzenpaar in diesen Tagen erscheint, ist es dasselbe Bild: Die sympathischen Regenten werden umringt und jeder möchte gerne ein gemeinsames Foto. Doch nicht alle trauen sich. Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, passen scheinbar nicht in den trubeligen Frohsinn. Prinz Martin I. und Venetia Sabine wollen aber mit allen feiern und so organisierten sie gemeinsam mit der Altstadt-Armenküche eine ganz besondere Karnevalssitzung.

Normalerweise geht es rasch beim Prinzenpaar: Einzug in den Saal, eine Rede, Ordenübergabe und Auszug. Jetzt im Saal der Andreaskirche in der Düsseldorfer Altstadt war das anders. Das Prinzenpaar war Gastgeber und moderierte die rund zweistündige Sitzung. Ihre Gäste waren die Besucher der Altstadt-Armenküche, die normalerweise nie eine Karnevalssitzung besuchen. Denn Geld für Eintrittskarten oder bunte Kostüme haben sie nicht.

Das alles brauchten sie am Dienstag auch nicht, denn allein der gemeinsame Spaß stand im Mittelpunkt. Das Prinzenpaar hatte schnell Unterstützer für ihre Idee gefunden. Josef Hinkel schickte Gebäck, Astrid Brauckhoff die Getränke, die Agentur Lust und Laune sponsorte einen Auftritt und das Team der Armenküche kümmerte sich um den Ablauf.

Das Programm war bunt gemischt und auch hier erhielten Prinz Martin I. und Venetia Sabine großen Zuspruch. Denn die Künstler hatten sich fast alle selber gemeldet und wollten zum Gelingen der Sitzung beitragen. Dass diese Planung aufgehen würde, konnte das Prinzenpaar gleich zu Beginn mit Sänger Michael Hermes erleben. Seine Lieder weckten bei den Gästen sofort die Karnevalsstimmung.

Bauchredner Tom Prinz stellte seine Figuren vor und nutzte schließlich noch Venetia Sabine und einen Gast für seine Künste. Danach gehörte die kleine Bühne zwei jungen Männern. Kai & Kai eroberten die Herzen des Publikums mit ihrer Show im Sturm und auch diesmal kamen sie nicht ohne Zugabe davon.

Was wäre eine Karnevalssitzung ohne den Auftritt einer zünftigen Band, hatte sich der Prinz gedacht und schon klingelte bei ihm das Handy und die Karo Buben meldeten sich. Sie hatte von der besonderen Sitzung gehört und wollten dabei sein. Mit kölschen Liedern brachten sie Stimmung in den Andreassaal, doch so richtig gingen die Gäste dann bei „ An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen mit. So warm gesungen ging es gemeinsam mit „Ne kölsche Jung“ ins Finale und schon war das Ende der Veranstaltung erreicht.

Was wäre eine Karnevalssitzung ohne den Auftritt einer zünftigen Band, hatte sich der Prinz gedacht und schon klingelte bei ihm das Handy und die Karo Buben meldeten sich. Sie hatte von der besonderen Sitzung gehört und wollten dabei sein. Mit kölschen Liedern brachten sie Stimmung in den Andreassaal, doch so richtig gingen die Gäste dann bei „ An Tagen wie diesen“ von den Toten Hosen mit. So warm gesungen ging es gemeinsam mit „Ne kölsche Jung“ ins Finale und schon war das Ende der Veranstaltung erreicht.

Armenküche am Burgplatz

Die Altstadt-Armenküche bietet täglich rund 120 Essen. Ermöglicht wird dies durch das Engagement von 60 Ehrenamtlern. Die verschiedenen Freiwilligen-Teams werden jeweils von einem hauptamtlichen Koch angeleitet. So funktioniert die Armenküche seit 1992, vollständig aus Spenden finanziert. Jeden Tag werden die Mahlzeiten frisch für Menschen zubereitet, die sich kein Essen leisten können. Das nehmen nicht nur Obdachlose in Anspruch, auch von Altersarmut betroffene Rentner und Menschen ohne staatliche Unterstützung kommen hierhin. Zusätzlich gibt es Hilfe durch Sozialarbeiter, die ihre Beratung anbieten.

Ute Neubauer |

08.02.2019 | 08:30:44 Uhr
https://www.report-d.de/Duesseldorf/Karneval/Duesseldorf-gemeinsam-jeck-Prinzenpaar-laedt-zur-Sitzung-der-Altstadt-Armenkueche-ein-110843

Bericht 2

Text 2